Mittwoch, 23. September 2015

Die "verflixten Glaubenssätze" Teil 15 oder das Heranführen an einen Gedanken

Die verflixten Glaubenssätze Teil 15 oder das Heranführen an einen Gedanken.

Diese schöne Aussage des "Heranführens an einen Gedanken" haben wir von unserer Tochter übernommen, die seit ihrem 11 Lebensjahr, also genau 7 Jahren versucht, uns an den Gedanken des vegetarischen Essens heranzuführen.

Seitdem lieben wir es, jemanden wie auch immer, an einen Gedanken heranzuführen. An den Gedanken Sport zu treiben, leistungsorientiertem Denken, jemanden zu motivieren und natürlich von einem "verflixten" zu einem "wunderbaren Glaubenssatz".


Mr. "ich brauch Eiweis"
Erstaunlich, was beharrliches Verhalten auslösen kann. Wenn ich überlege, dass es bei meinem lieben Dieter noch vor 2 Jahren undenkbar gewesen wäre, dass er als absolut überzeugter Fleischliebhaber zum "Versuchs-Vegetarier", ach nein, das heißt ja Pescetarier wird, hätte niemand gedacht. Das hält er, konsequent wie er nun mal ist, schon seit 12 Monaten fast ohne Ausnahme durch.
(Wolfi- Das eine kleine Froschschenkelchen beim Asiaten wollen wir mal weglassen, fällt bei den paar Gramm nicht so ins Gewicht.) 


Unsere Veggimaus
Unsere Tochter ist zwar immer noch nicht ganz zufrieden mit der Halb-Lösung, weil sie meint, dass ihr Papa nun zwar die Tiere in Ruhe, aber dafür nun leider vermehrt die Ozeane leer-futtern würde, aber immerhin. Eine gute Leistung finde ich, es muss ja noch Steigerungsformen geben. Er wird nun unter Verstärkung der Berichte von Peta an den Gedanken, auch die Meeresbewohner in Frieden leben zu lassen, an alternative Eiweißquellen herangeführt. 

Natürlich wurde ich ebenso mit dem Gedanken bearbeitet, zu den Vegetariern zu wechseln. Aber auch ich liebe Lachs und Scampi. Und klar tun sie mir leid. Gut, dass der Lachs schon fertig eingeschweißt gekauft werden kann, denn wer möchte schon dem Fisch in die Augen schauen? Eigentlich ist es doch so, wie eine Zigarette durch eine
E-Zigarette zu ersetzen, oder? Eine Krücke mehr oder weniger

Und kennt jemand Hühnchen knusprig in roter Thai Kokossauce beim Asiaten?!? Wirklich himmlisch!
ich habs mit Tofu versucht...fast das Gleiche...aber nur fast. Wenn ich vorher meine Zunge lange Zeit in Wodka einlege, ein paar scharfe Chilischoten drauflege und dann erst das Tofu Gericht verspeise, könnte es fast funktionieren. Dann hapert`s nur noch am "knusprig" beim Tofu. Aber wir wollen ja nicht so pingelig sein.

JAAA, ich weis schon, dass es verschiedene Tofuvarianten mit vielerlei Gewürzen gibt, aber da ist auch der Asiate unserer Wahl mit überfordert. 

...aber...wir bleiben dran und ich vergreife mich nur noch im äußersten Notfall an einem Hähnchen. Ich bin ja schon so weit, dass ich mich vorher bei dem Hahn entschuldige, falls es unumgänglich sein sollte oder mich die blanke Gier überfällt dieses zu verschlingen.

Mein verflixter Glaubenssatz dazu?


"Was kann ein knuspriges Hähnchen in roter Thai Sauce ersetzen???"Ganz ehrlich, ich habe noch keinen Ersatz dafür gefunden, da gibt es für mich nur rigoroses Streichen des Speiseplanes.

Zu meinem wunderbaren neuen Glaubenssatz der in wunderbarer Weise schon zu 98% fleischlos greift:
" Ich möchte mich gerne vegetarisch Ernähren um ein gutes Gefühl und Gewissen zu haben".

Stete Mühe höhlt den Stein - da hat unser Töchterchen ganz schön etwas bei uns in Bewegung gebracht.


"Ein tolles Kind, das sich nicht so leicht von ihren Überzeugungen abbringen lässt, denn sie gibt nicht auf. Vom Pescetarier zum Vegetarier und wenn wir dann auf dem Weg zum Veganer mit dazugehörigen Kleidung, Schuhen usw sind, ist sie hoffentlich dann doch schon ausgezogen um die restliche Welt an diesen Gedanken heranzuführen."

Und was führt dich an einen Gedanken heran? 

An einen wunderbaren Urlaub?
An eine schöne Partnerschaft?
An eine sichere Welt?
An eine gesunde Ernährung?

oder:

wer versucht gerade dich mehr oder weniger liebevoll an einen Gedanken heranzuführen?




Petra - mittlerweile habe ich es auch geschafft, etwas in der Rubrik "über mich" einzustellen.

Bis zum nächsten Mal mit den "verfixten Glaubenssätzen"





... und hier noch das abschließende Statement von meinem Töchterchen: 

So, hier ist das "liebe Töchterchen." Meine liebe Mutter meinte gerade, dass ich mir den Text doch mal durchlesen sollte um mein OK zu geben. Naja, das ist dann wohl nicht ganz so gelaufen wie sie sich das vorgestellt hat. Anstatt mich über ihren Schreibstil und den Inhalt zu amüsieren und zu freuen, habe ich mich - natürlich nur ganz wenig, wie es vor einen überzeugten Vegetarier nun mal üblich ist (halt Stopp, Emanzipation und so) - eine überzeugte VEGETARIERIN, aufgeregt. Wir kennen das wohl alle, das Vorurteil vom nervigen Vegetarier (oder Veganer, aber damit fang ich jetzt gar nicht erst an, das würde an dieser Stelle zu weit führen  ). Nun ja, ich mache da wohl keine Ausnahme. So weit so gut. 
Ich will nun eigentlich noch mehr Leute an den Gedanken heranführen, aber ich glaube nicht, dass Mama das dann veröffentlicht, da ich wohl oft etwas "ausfallend" werde.
Mit ganz viel Liebe, das Töchterchen (Gruß an alle meine Mit-Vegetarier, ihr versteht mich  )

So ist es mit kleinen Veggiemäusen...  




1 Kommentar:

Hörner Dieter M. hat gesagt…

Ich liebe meine Mädels.
Gerade heute Mittag hat mein liebes Töchterchen wieder versucht, Petra an den "Gedanken heranzuführen" das es absolut nicht notwendig sei, Shrimps zu bestellen.Noch haben ihre Erziehungs-Maßnahmen nicht ganz gegriffen, Petra wurde bockig und hat das bestellt, was sie wollte! Doch es wird zunehmend anstrengender. Ich selbst habe brav mein Tofu gegessen, ich Feigling, denn ich glaube es gab auch Fisch, was meinem Eiweiß Haushalt sicher besser getan hätte! Es bleibt spannend, meine Gegenargumente werden immer weniger akzeptiert, ich muss mal googeln und mich schlau machen :-) Hilfe!